Mann zeigt mit Finger auf Presse-Mitteilungen der CONSERVE Gruppe.
Presse-Mitteilung

CONSERVE auf VoB Value of Bitcoin Conference: Die Relevanz der Technologie heute und zukünftig

Foto: valueofbitcoin.com

Die #vob19 Value of Bit­coin Con­fe­rence, die am 3. Juni in Mün­chen statt­fand, war ein gro­ßer Erfolg: Unge­fähr 130 Teil­neh­mer aus Wirt­schaft, Indus­trie und der Bit­coin Öko­no­mie waren ver­tre­ten. So wie der Bit­coin-Exper­te CONSERVE sehen vie­le Teil­neh­mer die VoB als die bes­te Bit­coin Kon­fe­renz des Jah­res in Deutsch­land an.

CONSERVE gestal­te­te mit meh­re­ren Vor­trä­gen die VoB aktiv mit. Im Work­shop „The Bit­coin Expe­ri­ence by Bay­ernLB“ zum Auf­takt der Kon­fe­renz über­nahm CONSERVE den tech­ni­schen Part und erklär­te die Funk­ti­ons­wei­se sowie die Ein­satz­mög­lich­kei­ten eines Open­Di­me.

In der Panel­dis­kus­si­on „Secu­ri­ty and risk in Bit­coin from a tech­ni­cal per­spec­ti­ve” dis­ku­tier­te Jörg Herms­dorf, Bit­coin-Exper­te von CONSERVE, mit den inter­na­tio­nal bekann­ten Bit­coin-Grö­ßen Dan Held (@danheld) und Dr. Peter McCor­mack (Bit­coin Pod­cast @PeterMcCormack) sowie dem Quan­ten­phy­si­ker Dr. Ste­pan Snir­gi­rev über Risi­ken und Sicher­heits­lü­cken im Bit­coin-Netz­werk. Die Kern­bot­schaft: Die heu­ti­gen Quan­ten­com­pu­ter wären nicht ein­mal im Ansatz in der Lage, das Bit­coin-Netz­werk zu hacken. Der Quan­ten­phy­si­ker Dr. Ste­pan Snir­gi­rev schätzt, dass es viel­leicht in 30 Jah­ren Quan­ten­com­pu­ter geben könn­te, die für bestimm­te Angrif­fe gegen Bit­coin – in sei­ner heu­ti­gen Form – ver­wend­bar sind. Jedoch wird sich bis dahin auch das Bit­coin Pro­to­koll ent­spre­chend wei­ter­ent­wi­ckelt haben. Es wird bereits an quan­ten­com­pu­ter-resis­ten­ten Algo­rith­men geforscht, um unter ande­rem die­se theo­re­ti­schen Bedro­hun­gen eli­mi­nie­ren zu können.

Im Vor­trag „Bit­coin bey­ond money as we know today“ schlug Jörg Herms­dorf einen Bogen von der Geschich­te bis zur Gegen­wart und erklär­te, wie neue Tech­no­lo­gien und ihre Mög­lich­kei­ten schon immer vie­le Men­schen zunächst abschreck­ten, bis Vor­tei­le und Nut­zen die­ser Errun­gen­schaf­ten aner­kannt wur­den. Die­ses Phä­no­men trifft auch auf Bit­coin zu. Soft­ware-Ent­wick­ler und ‑Pro­gram­mie­rer welt­weit fin­den sich frei­wil­lig im Bit­coin-Netz­werk zusam­men und ent­wi­ckeln Anwen­dun­gen, die unse­re heu­ti­ge Vor­stel­lungs­kraft weit über­stei­gen – dazu gehö­ren die nicht-mone­tä­re, „kon­kur­renz­lo­se” Ver­wen­dung von Bit­coin für siche­re­re Soft­ware-Anwen­dun­gen, wie Bit­coin das Aus­se­hen und die Hand­ha­bung des Inter­nets und von Apps ver­än­dert und das Markt­po­ten­ti­al einer neu­en Genera­ti­on von Inter­net-Anwen­dun­gen, die ohne Bit­coin nicht mög­lich waren. Die trei­ben­de Kraft hin­ter Bit­coin ist aller­dings weni­ger die der­zeit viel dis­ku­tier­te Block­chain-Tech­no­lo­gie, son­dern vor­ran­gig die Sound-Money-Tech­no­lo­gie (SMT), wel­che das Netz­werk mit allen sei­nen Teil­neh­mern zusam­men­hält und uner­reich­te Sicher­heit in ver­teil­ten Netz­wer­ken bie­tet. SMT übt eine gro­ße Anzie­hungs­kraft für expo­nen­ti­el­les Wachs­tum aus. The­ma­ti­siert wur­de auch, wie Bit­coin zunächst im gro­ßen Stil den 200 Mrd. Dol­lar Cloud-Com­pu­ting Markt auf den Kopf stel­len wird und inzwi­schen ein alter­na­tiv­lo­ser Bestand­teil der mit­tel­fris­ti­gen Stra­te­gie von Daten-Dienst­leis­tern sein muss.

„In den nächs­ten Jahr­zehn­ten wird Bit­coin bahn­bre­chen­de Ver­än­de­run­gen her­vor­brin­gen. Als ein Bei­spiel wird in naher Zukunft ‚strea­ming money‘ heu­te bekann­te Bezahl­mo­del­le in vie­len Lebens­be­rei­chen kom­plett ver­än­dern“, so der Bit­coin-Exper­te Jörg Hermsdorf.

Veranstaltung 11. Juni 2019

Autor CONSERVE

Redaktion mar­ken­gold PR GmbH

Link öffnen kmurundschau.ch

Jörg Hermsdorf

Jörg HermsdorfCloud- und Blockchain Experte, System Architect, Research & Co-Founder

Jörg hat Infor­ma­tik und Kogni­ti­ons­wis­sen­schaf­ten an der TU Dres­den stu­diert, mit Schwer­punkt auf Archi­tek­tu­ren ver­teil­ter Sys­te­me und IT-Sicher­heit. Er war Unter­neh­mens­be­ra­ter und Grün­der eines App Start-ups. Als Mit­grün­der ist er der füh­ren­de Ansprech­part­ner zu The­men rund um Block­chain-Tech­no­lo­gie und Kryp­to-Wäh­run­gen. Jörg unter­sucht seit 2010 die Bit­coin-Tech­no­lo­gie auf Schwach­stel­len und Ein­satz­mög­lich­kei­ten, sein fun­dier­tes Fach­wis­sen basiert auf jah­re­lan­ger Recher­che und Inter­ak­ti­on mit der Bit­coin- und Block­chain Community.

  • Über 8 Jahre Erfahrung

    Über 8 Jahre Erfahrung

    CONSERVE ist eines der ältes­ten auf Block­chain-Tech­no­lo­gie spe­zia­li­sier­ten Sys­tem­häu­ser in Deutsch­land: Seit 2010 bera­ten wir Unter­neh­men und Pri­vat-Per­so­nen über die aktu­el­len und zukünf­ti­gen Anwen­dungs- Möglichkeiten.

    mehr erfah­ren
  • Alles aus einer Hand

    Alles aus einer Hand

    CONSERVE bie­tet Ihnen alle Leis­tun­gen für die erfolg­rei­che Durch­füh­rung eines Block­chain-Pro­jek­tes aus einer Hand: Bera­tung, Pro­gram­mie­rung und Schulung.

    mehr erfah­ren
  • Öffentliche Seminare

    CONSERVE bie­tet seit 2018 erst­mals einen kom­pak­ten 4 Stun­den Pra­xis-Work­shop in wel­chem neben den wich­tigs­ten theo­re­ti­schen Grund­la­gen zur Block­chain und Kryp­to- Wäh­run­gen vor allem der prak­ti­sche Umgang mit den bes­ten Werk­zeu­gen ver­mit­telt wird.

    mehr erfah­ren

Jetzt Termin vereinbaren!

Wir sind telefonisch für Sie erreichbar.