Spoc Single Point of Contact
Sie befinden sich hier: GroupPressePresse-MitteilungenDistributed Ledger Technologien im Rheinischen Revier
Datum

24. November 2020

Autor

Diverse Autoren

Herausgeber

WZL & senseering GmbH

Foto: Auszug aus Studie, Seite 27

Distributed Ledger Technologien im Rheinischen Revier

Studie des NRW Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie | Der Einsatz von Distributed Ledger Technologien im Bereich der Produktion revolutioniert diverse Anwendungsfälle. Im Rahmen des Forschungsprojekts “Blockchain Reallabor im Rheinischen Revier*” wurden im ersten Projektjahr fünf solche Anwendungsfälle für die Produktion definiert.

Das Vertrauen und die Transparenz bezüglich der gespeicherten Daten, die Eliminierung von zentralen Entitäten sowie die automatischen Micropayments in Echtzeit revolutionieren die Auditierung, die Produkt- und Prozessüberwachung sowie die Ökobilanzierung. Mit dem Maschinendatenmarktplatz zum Handel von Prozessdaten und dem Verleih von beispielsweise Maschinenkapazitäten in Form von Abonnements erschafft ein Distributed Ledger neue Geschäftsmodelle.

In Nordrhein-Westfalen (NRW) ist das Feld der Anwender (17 Prozent) im Vergleich zu den Dienstleistern, Infrastrukturbereitstellern und Forschungsallianzen (83 Prozent) aktuell nicht besonders hoch ausgeprägt. Dennoch existieren einige Projekte, die meist in wenig komplexer Art und Weise die beschriebenen Anwendungsfälle beinhalten und ihre Validität somit bestätigen. Eine Analyse der Akteurslandschaft Distributed Ledger Technologien in Rheinischen Revier ermöglicht einige Erkenntnisse bezüglich des Ökosystems: Es existiert ein Trend hinsichtlich der Bereitschaft großer Unternehmen, Projekte zum Thema Distributed Ledger Technologien zu realisieren. Die Diversität der potenzieller Anwendungsfälle bedeutet jedoch, dass eine einzelne Technologie- oder Infrastrukturempfehlung nicht getroffen werden kann. Vielmehr erfordert dies zum Teil projektspezifische Hard- und Software.

Letztlich ist herauszustellen, dass das Bundesland Nordrhein-Westfalen als Vorreiter in Bezug auf Distributed Ledger Technologien betrachtet werden kann. Ein deutschlandweiter Vergleich der Anwender aus der produzierenden Industrie zeigt, dass über 65 Prozent ihren Standort in NRW haben. Die Etablierung der Technologie der Distributed Ledger im Klein- und Mittelstand ist aus aktueller Sicht der nächste Schritt, um die Stufe der vollkommenen Produktivität laut des Gartner Hype-Cycles zu erlangen.

Dies ist ein Auszug aus der vollständigen Studie. Zur vollständigen Studie gelangen Sie hier.


Jörg Hermsdorf

Jörg Hermsdorf Cloud- und Blockchain Experte, System Architect, Research & Co-Founder

Jörg hat Informatik und Kognitionswissenschaften an der TU Dresden studiert, mit Schwerpunkt auf Architekturen verteilter Systeme und IT-Sicherheit. Er war Unternehmensberater und Gründer eines App Start-ups. Als Mitgründer ist er der führende Ansprechpartner zu Themen rund um Blockchain-Technologie und Krypto-Währungen. Jörg untersucht seit 2010 die Bitcoin-Technologie auf Schwachstellen und Einsatzmöglichkeiten, sein fundiertes Fachwissen basiert auf jahrelanger Recherche und Interaktion mit der Bitcoin- und Blockchain Community.


  • Über 8 Jahre Erfahrung

    CONSERVE ist eines der ältesten auf Blockchain-Technologie spezialisierten Systemhäuser in Deutschland: Seit 2010 beraten wir Unternehmen und Privat-Personen über die aktuellen und zukünftigen Anwendungs- Möglichkeiten.


  • Alles aus einer Hand

    CONSERVE bietet Ihnen alle Leistungen für die erfolgreiche Durchführung eines Blockchain-Projektes aus einer Hand: Beratung, Programmierung und Schulung.
     
     


  • Öffentliche Seminare

    CONSERVE bietet seit 2018 erstmals einen kompakten 4 Stunden Praxis-Workshop in welchem neben den wichtigsten theoretischen Grundlagen zur Blockchain und Krypto- Währungen vor allem der praktische Umgang mit den besten Werkzeugen vermittelt wird.